Baukörper, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Worttrennung Bau-kör-per
Wortzerlegung  bauen1 Körper, Bau Körper
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Architektur gesamtes Volumen eines Bauwerks

Typische Verbindungen zu ›Baukörper‹ (computergeneriert)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Baukörper‹.

Verwendungsbeispiele für ›Baukörper‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auf jedem der installierten Baukörper ist einer von insgesamt 30 Artikeln der "Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte" aus dem Jahr 1948 eingraviert.
Der Tagesspiegel, 07.07.2000
Der Jury gefiel die „durchsichtig machende“ Anordnung der Baukörper, die „phantasievolle räumliche Gestaltung“.
Die Zeit, 04.11.1983, Nr. 45
Ornament löst sich vom Baukörper und tritt in eine freie Verbindung zu ihm.
o. A.: Lexikon der Kunst - P. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1993], S. 27125
Wie dadurch die äußere Gliederung des Baukörpers gewinnt, läßt sich leicht absehen.
Gudenrath, Eduard: Geist und Gestalt in der Baukunst, Berlin: Oestergaard 1929, S. 25
An den regelmäßig geschnittenen Baukörpern gibt der völlige Verzicht auf Ornament die bannende Wirkung der leeren Fläche frei, betont durch wuchtige Portale.
Lehmann, A.: Kirchenbau. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1959], S. 25560
Zitationshilfe
„Baukörper“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bauk%C3%B6rper>, abgerufen am 18.01.2022.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Baukonzern
Baukonstruktion
Baukonjunktur
Baukommission
Baukolonne
Baukosten
Baukostenanschlag
Baukostensenkung
Baukostenzuschuss
Baukran