Baukonjunktur

WorttrennungBau-kon-junk-tur
Wortzerlegungbauen1Konjunktur, ↗BauKonjunktur
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

(günstige) Wirtschaftslage für das gesamte Bauwesen

Typische Verbindungen zu ›Baukonjunktur‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Baukonjunktur‹.

Verwendungsbeispiele für ›Baukonjunktur‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Genau genommen steht die Baukonjunktur schon seit einigen Jahren im Regen.
Der Tagesspiegel, 07.09.2001
Mit einer Stabilisierung der Baukonjunktur sei aber nicht zu rechnen.
Die Welt, 06.03.2001
Profitieren könne nicht zuletzt die etwas ins Stottern geratene westdeutsche Baukonjunktur.
Süddeutsche Zeitung, 17.05.1995
Außerdem wird sich die schlechte Baukonjunktur der vergangenen Jahre fortsetzen.
Die Zeit, 04.01.1988, Nr. 01
Die Baukonjunktur habe in den Städten einen Höchststand erreicht, die Zahl der Fabriken nehme ununterbrochen zu.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1948]
Zitationshilfe
„Baukonjunktur“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Baukonjunktur>, abgerufen am 07.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Baukommission
Baukolonne
Bauklötzchen
Bauklotz
Bauklempner
Baukonstruktion
Baukonzern
Baukörper
Baukosten
Baukostenanschlag