Baulärm, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Baulärm(e)s · wird nur im Singular verwendet
WorttrennungBau-lärm
Wortzerlegungbauen1Lärm, ↗BauLärm

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anwohner Dreck Nachbargrundstück Nachbarschaft Schmutz Schutz Staub Verkehr Verständnis anhaltend belästigen dringen dröhnen erheblich ertragen erwartend leiden mindern nächtlich stören verstummen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Baulärm‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wer jetzt schon kauft, hat seine Villa in zwei Jahren, das macht dann noch zwei Jahre Baulärm.
Die Zeit, 05.11.2007, Nr. 45
Wir waren mit dem Hotel zufrieden, trotz Baulärms am Tag.
Süddeutsche Zeitung, 12.03.2004
Wegen des Baulärms konnten wir früher nie die Tür aufmachen.
Bild, 04.07.1998
Der übliche leise Baulärm war zu hören, vom Zentrum der großen Aue her.
Krausser, Helmut: Eros, Köln: DuMont 2006, S. 164
Die Touristen klagen über Baulärm, häufig über unfreundlichen Service, verdreckte Hotelzimmer, ungepflegte Bettwäsche.
Der Spiegel, 29.05.2000
Zitationshilfe
„Baulärm“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Baulärm>, abgerufen am 16.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bauland
baukünstlerisch
Baukünstler
Baukunst
Baukultur
Bauleidenschaft
Bauleistung
Bauleiter
Bauleitplan
Bauleitplanung