Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Bauleitung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Bauleitung · Nominativ Plural: Bauleitungen
Aussprache 
Worttrennung Bau-lei-tung
Wortzerlegung bauen1 Leitung, Bau Leitung
eWDG

Bedeutung

fachmännische, verantwortliche Leitung eines Baues
Beispiele:
die Bauleitung bestand aus mehreren Ingenieuren
die Bauleitung war ihm allein übertragen worden
eine Vereinbarung mit der Bauleitung
das Büro, Zelt der Bauleitung

Thesaurus

Synonymgruppe
Baubüro · Bauleitung · Baustellenbüro

Typische Verbindungen zu ›Bauleitung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bauleitung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Bauleitung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit der Bauleitung hatte er noch einen ganzen Berg Arbeit zu bewältigen. [Marchwitza, Hans: Roheisen, Berlin: Verlag Tribüne Berlin 1955, S. 613]
Dort übernahm ich komplette Bauleitungen, aber ich hielt es nicht lange aus. [Die Zeit, 09.01.2012, Nr. 02]
Die Arbeiten kehren allmählich auf die Zielgerade ein, heißt es bei der Bauleitung. [Süddeutsche Zeitung, 24.11.2004]
Es müsste da aber auch eine Bauleitung die Ausführung streng überwacht haben. [Süddeutsche Zeitung, 16.02.2002]
Hier wurde sie gefördert und bekam auch ihre erste Bauleitung. [Süddeutsche Zeitung, 14.04.1999]
Zitationshilfe
„Bauleitung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bauleitung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bauleitplanung
Bauleitplan
Bauleiter
Bauleistung
Bauleidenschaft
Bauleute
Baulichkeit
Baulizenz
Baulos
Baulust