Baulust, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungBau-lust
Wortzerlegungbauen1Lust, ↗BauLust
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiele:
die Baulust regte sich
die Baulust steigern
ein Rückgang der Baulust
die Baulust war gedämpft worden

Verwendungsbeispiele für ›Baulust‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und das hat etwas mit der Chemnitzer Baulust zu tun.
Die Welt, 10.10.2003
Auch jetzt noch, nach Jahren der Rezession, scheint die Baulust ungehemmt zu sein.
Süddeutsche Zeitung, 29.07.2003
Zudem hängt die Baulust der Wirtschaft mit der Gesamtkonjunktur zusammen.
Die Zeit, 05.02.1996, Nr. 06
Ferner lernen wir, daß "Baulust" häufig mit "Vetternwirtschaft" einhergeht, wie etwa bei Urban VIII.
Die Welt, 13.04.2006
Dazu kamen die Aufwendungen für Repräsentation, Luxus und die Befriedigung der Baulust.
Rubin, Berthold: Byzanz. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1965], S. 15146
Zitationshilfe
„Baulust“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Baulust>, abgerufen am 07.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Baulücke
Baulöwe
Baulos
Baulizenz
Baulichkeit
baulustig
Baum
Baumallee
Baumangel
Baumarkt