Baumaterial, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Bau-ma-te-ri-al
Wortzerlegung bauen1Material, ↗BauMaterial
eWDG

Bedeutung

siehe auch Bauelement, Baustoff
Beispiele:
das Baumaterial transportieren, heranschaffen, liefern
die Baumaterialien waren knapp
das Baumaterial besteht aus Backsteinen

Thesaurus

Technik
Synonymgruppe
Baustoff  ●  Baumaterial  ugs.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Baumaterial‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Baumaterial‹.

Verwendungsbeispiele für ›Baumaterial‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So bekommen sie etwa nicht die nötigen Baumaterialien durch die Sperren.
Süddeutsche Zeitung, 23.07.1994
Der als Baumaterial dienende Sandstein ist längst wieder schwarzgrau geworden.
Ketman, Per u. Wissmach, Andreas: DDR - ein Reisebuch in den Alltag, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1986, S. 340
Die aufbauwillige Wirtschaft hat außerordentlichen Bedarf an Baumaterial aller Art.
Süddeutsche Zeitung, 1995 [1945]
Hier dominierte die Verwendung von Stein als Baumaterial, das Ornament wurde reicher und wirkt überladen.
o. A.: Lexikon der Kunst - V. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 33994
Ebenso verschieden wie der Bautyp kann auch das Baumaterial sein, das verwendet wird.
Buddenbrock, Wolfgang von: Das Liebesleben der Tiere, Bonn: Athenäum 1953, S. 218
Zitationshilfe
„Baumaterial“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Baumaterial>, abgerufen am 27.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Baumast
Baumaßnahme
Baumasse
Baumaschine
baumartig
Baumbast
Baumbehang
Baumbestand
baumbestanden
Baumbewohner