Baumbewuchs, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungBaum-be-wuchs (computergeneriert)
WortzerlegungBaumBewuchs

Typische Verbindungen
computergeneriert

dicht

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Baumbewuchs‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Was die Vegetation betrifft, so wird ein offener Baumbewuchs auf wiesenartigem Gelände als schön empfunden.
Der Tagesspiegel, 20.04.2003
Errichtet wird voraussichtlich eine reflektierende Wand in Holzmastbauweise, der vorhandene Baumbewuchs soll möglichst wenig beeinträchtigt werden.
Süddeutsche Zeitung, 01.09.1998
Zwischen dem dichten Baumbewuchs und den sauberen Spazierwegen, öffnen sich immer wieder Lichtungen.
Bild, 10.04.2006
Die Erhöhung wurde notwendig, weil die Radarantenne nicht mehr über den Baumbewuchs auf die Estezufahrt "sehen" konnte.
Die Welt, 10.09.2001
Die Verkarstung ist so allgemein in Haiti, daß die gesamte haitianische Bevölkerung mobilisiert werden müßte, um den Baumbewuchs wiederherzustellen.
Die Zeit, 09.11.1979, Nr. 46
Zitationshilfe
„Baumbewuchs“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Baumbewuchs>, abgerufen am 14.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Baumbewohner
baumbestanden
Baumbestand
Baumbehang
Baumbast
Baumblatt
Baumblüte
Baumbude
Bäumchen
Baumchirurgie