Baumgarten, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungBaum-gar-ten
WortzerlegungBaumGarten
eWDG, 1967

Bedeutung

Obstgarten

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vielleicht ist Baumgarten aber auch der einsamste Ort der Welt.
Die Zeit, 02.02.2009, Nr. 05
Dass ein solcher Antrag im Fall Baumgarten nicht gestellt wurde, ist ungewöhnlich.
Süddeutsche Zeitung, 15.03.2000
Als solcher kam er nach Halle und schloß sich S. J. Baumgarten an.
Schmidt, M.: Spalding. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 35411
Das läßt sich an Baumgartens »Evangelischer Glaubenslehre«, die K. vor allem berücksichtigt hat, instruktiv zeigen.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1929, S. 390
Das Auslaufloch geht künftig nicht nach dem Hof, sondern nach dem Baumgarten zu, von dem ein Stück mit Draht umgeben wird.
Brief von Wilhelm Busch an Grete Meyer vom 25.03.1900. In: ders., Gesammelte Werke, Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1900], S. 8957
Zitationshilfe
„Baumgarten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Baumgarten>, abgerufen am 23.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Baumgang
Baumfrevler
Baumfrevel
Baumform
Baumfarn
Baumgeaest
Baumgeäst
Baumgrenze
Baumgruppe
Baumgürtel