Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Baumgruppe, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Baumgruppe · Nominativ Plural: Baumgruppen
Aussprache 
Worttrennung Baum-grup-pe
Wortzerlegung Baum Gruppe
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
ein Park mit einzelnen, malerischen Baumgruppen

Typische Verbindungen zu ›Baumgruppe‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Baumgruppe‹.

Verwendungsbeispiele für ›Baumgruppe‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn er etwas geschlagen hatte, zog er stets zu einer hohen Baumgruppe. [Maltzan, Maria von: Schlage die Trommel und fürchte dich nicht, Berlin: Ullstein 1998 [1986], S. 245]
So sollen vier Baumgruppen, die versetzt angeordnet sind, den Platz gliedern. [Süddeutsche Zeitung, 19.10.2002]
Sie stellt, Äste in den wehenden Händen, eine kleine Baumgruppe dar. [Die Welt, 28.05.1999]
Wer im Freien ist, findet eher Schutz unter einer Baumgruppe, also im Wald, als unter einem einzeln stehenden Baum. [Bild, 09.06.1998]
Baumgruppen standen da, rötlich‑gelb beschienen mit schwärzlichen Schatten, sie warfen lange, dunkle Flächen auf den Rasen. [Tucholsky, Kurt: Rheinsberg. In: Werke und Briefe, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1912], S. 439]
Zitationshilfe
„Baumgruppe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Baumgruppe>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Baumgrenze
Baumgeäst
Baumgarten
Baumgang
Baumfäller
Baumgürtel
Baumharz
Baumhaus
Baumhöhle
Bauminister