Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Baumhöhle, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Baumhöhle · Nominativ Plural: Baumhöhlen
Worttrennung Baum-höh-le
Wortzerlegung Baum Höhle
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Höhlung in einem meist älteren Baumstamm

Verwendungsbeispiele für ›Baumhöhle‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch in seinen Baumhöhlen hängt er in der Nacht schlafend an den Wänden. [Wiehle, Hermann u. Harm, Marie: Lebenskunde für Mittelschulen - Klasse 3, Halle u. a.: Schroedel u. a. 1941, S. 19]
Trotz mehrerer Expeditionen konnten die Lemuren‑Forscher den nachtaktiven Maki erst jetzt in einer Baumhöhle erneut aufstöbern. [o. A.: Lemuren. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1998 [1997]]
Mäuse verschleppen ihn in eine Baumhöhle, die Elster fliegt mit ihm davon. [Süddeutsche Zeitung, 12.01.1994]
Für sieben Monate verkriechen sich die kleinen Lemuren meist in schlecht isolierte Baumhöhlen. [Die Welt, 26.06.2004]
Ihre Nester bauen sie in Baumhöhlen und Mauerlöchern, sind nicht menschenscheu. [Bild, 21.05.2004]
Zitationshilfe
„Baumhöhle“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Baumh%C3%B6hle>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Baumhaus
Baumharz
Baumgürtel
Baumgruppe
Baumgrenze
Bauminister
Bauministerin
Bauministerium
Bauminsel
Baumkante