Bauminister, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Bauministers · Nominativ Plural: Bauminister
WorttrennungBau-mi-nis-ter
Wortzerlegungbauen1Minister, ↗BauMinister
Wortbildung mit ›Bauminister‹ als Erstglied: ↗Bauministerin
ZDL-Vollartikel, 2020

Bedeutung

jmd., der dem Ministerium für Bau (und Infrastruktur o. Ä.) vorsteht, es leitet
Beispiele:
Die Bauminister der Länder wollen in Deutschland schnelleres und günstigeres Bauen ermöglichen, damit deutlich mehr bezahlbarer Wohnraum entsteht. [Süddeutsche Zeitung, 27.10.2018]
Als Müntefering 1999 aus seinem Amt als Verkehrs- und Bauminister in die Parteiarbeit zurückkehrte, beharrte er erfolgreich darauf, »Generalsekretär« zu werden. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 22.10.2005]
Beispiel PVC: Da wies der grüne Bauminister Michael Vesper nach der Brandkatastrophe am Düsseldorfer Flughafen per Erlaß seine Bauämter an, bei Großbauten den Bauherren künftig die Verwendung halogenfreier Kabel und Baustoffe zu empfehlen. [die tageszeitung, 12.09.1996]

Typische Verbindungen zu ›Bauminister‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bauminister‹.

Zitationshilfe
„Bauminister“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bauminister>, abgerufen am 07.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Baumhöhle
baumhoch
Baumhaus
Baumharz
Baumgürtel
Bauministerin
Bauministerium
Bauminsel
Baumkante
baumkantig