Bauministerin, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Bauministerin · Nominativ Plural: Bauministerinnen
Worttrennung Bau-mi-nis-te-rin
Wortzerlegung bauen1Ministerin, ↗BauMinisterin, ↗Bauminister-in1
DWDS-Verweisartikel

Bedeutung

entsprechend der Bedeutung von Bauminister
Beispiele:
Wer eine Wohnung kaufen oder ein eigenes Haus bauen will, erhält dafür einmalig 10000 Euro vom Staat. Allein für das Jahr 2018 habe der Freistaat 150 Millionen Euro vorgesehen, teilte Bauministerin Ilse Aigner nach der Kabinettssitzung am Dienstag mit. [Süddeutsche Zeitung, 05.09.2018]
Als die einstige Bauministerin Irmgard Schwaetzer […] die seit Anfang 1995 geltende Wärmeschutzverordnung vorstellte, kündigte sie immerhin strengere Verbrauchswerte für die Jahrtausendwende an. […] Was das Bau‑ und das Bundeswirtschaftsministerium jedoch im Sommer als Referentenentwurf für die Energieeinsparverordnung (EnEV) vorgelegt haben, findet kaum Beifall. [Die Zeit, 18.11.1999, Nr. 47]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›Bauministerin‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bildungsminister damaligBeispielsätze anzeigen frühBeispielsätze anzeigen liberalBeispielsätze anzeigen nordrhein-westfälischBeispielsätze anzeigen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bauministerin‹.

Zitationshilfe
„Bauministerin“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bauministerin>, abgerufen am 12.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bauminister
Baumhöhle
baumhoch
Baumhaus
Baumharz
Bauministerium
Bauminsel
Baumkante
baumkantig
Baumkletterer