Baumkrone, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungBaum-kro-ne (computergeneriert)
WortzerlegungBaumKrone
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

vom Astwerk gebildeter Teil des Baumes, der als Ganzes eine mehr oder weniger ausladende Form hat

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ast Baumkrone Dach Geäst Himmel Rauschen Regenwald Tiergarten Urwald Vogel Wind ausladend blicken dicht grün hangen hocken kahl klettern leuchten licht mächtig ragen rauschen schimmern schweben schwingen streifen stutzen tanzen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Baumkrone‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Hier lässt es sich, abseits von der Straße, unter saftig grünen Baumkronen prima aushalten.
Der Tagesspiegel, 14.07.2002
Darauf weist die kräftige Baumkrone ebenso hin wie das geschlossen wirkende Haus.
Bild, 12.02.2001
Dann sauste es in leichten Sprüngen kreuz und quer durch die Baumkrone empor.
Salten, Felix: Bambi, Frankfurt a. M.: Fischer 1956 [1923], S. 35
Sie sah über die Baumkronen des Gartens hin und fühlte unirdische Ruhe.
Seidel, Ina: Das Wunschkind, Frankfurt a. M. u. a.: Ullstein 1987 [1930], S. 714
Die Sonne leuchtete schräg, fast von unten in die Baumkronen.
Delius, Friedrich Christian: Ein Held der inneren Sicherheit, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1981, S. 68
Zitationshilfe
„Baumkrone“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Baumkrone>, abgerufen am 21.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Baumkrankheit
baumkantig
Baumkante
Bauminsel
Bauministerium
Baumkuchen
Baumkult
Baumkultus
baumlang
Baumläufer