Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Baumkuchen, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Baumkuchens · Nominativ Plural: Baumkuchen
Aussprache 
Worttrennung Baum-ku-chen
Wortzerlegung Baum Kuchen
eWDG

Bedeutung

turmartiger Kuchen, der durch seine zackige Gestalt an einen Baum erinnert

Typische Verbindungen zu ›Baumkuchen‹ (berechnet)

salzwedeler

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Baumkuchen‹.

Verwendungsbeispiele für ›Baumkuchen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So liegen nun 30 Millionen Tonnen Salz neben dem Dorf, geschichtet wie ein Baumkuchen. [Die Zeit, 23.10.2002, Nr. 43]
Für die Herstellung von Baumkuchen gibt es auch ein modernes Gerät. [Süddeutsche Zeitung, 08.12.2000]
Dort ist sie in dem Haus aufgewachsenen, wo der Baumkuchen erfunden wurde. [Der Tagesspiegel, 15.12.2001]
Auch aus dem geschichteten Backwerk lasse sich viel mehr machen als nur Baumkuchen. [Süddeutsche Zeitung, 22.04.2003]
Im Hotel Adlon wird den Gästen jetzt auch Baumkuchen gereicht. [Die Welt, 16.05.2000]
Zitationshilfe
„Baumkuchen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Baumkuchen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Baumkronenpfad
Baumkrone
Baumkrankheit
Baumkletterer
Baumkante
Baumkult
Baumkultus
Baumlaus
Baumlichtung
Baumläufer