Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Baumläufer, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Baumläufers · Nominativ Plural: Baumläufer
Aussprache 
Worttrennung Baum-läu-fer
Wortzerlegung Baum Läufer
eWDG

Bedeutung

Vogel, der nach Art der Spechte waagerecht oder nach oben an den Bäumen zu laufen vermag

Verwendungsbeispiele für ›Baumläufer‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die alten, knorrigen Bäume, die der Baumläufer zum Überleben braucht, erinnern an Veteranen: Sie sterben dahin. [Die Zeit, 04.12.1987, Nr. 50]
Baumläufer sind Jahresvögel, bleiben also auch im kältesten Winter bei uns. [Die Zeit, 04.12.1987, Nr. 50]
Meisen, Baumläufer, Kleiber und Goldhähnchen lesen die Eier von den Bäumen ab. [Wiehle, Hermann u. Harm, Marie: Lebenskunde für Mittelschulen - Klasse 3, Halle u. a.: Schroedel u. a. 1941, S. 1]
Weichfutterfresser dagegen, wie Rotkehlchen, Baumläufer, Heckenbraunellen, Drosseln und Amseln, bevorzugen Haferflocken und Rosinen. [Süddeutsche Zeitung, 03.01.2004]
Beide Baumläufer sind im Gefieder rindengrau, leicht gefleckt, mit heller Unterseite und einem langen, gebogenen Schnabel. [Die Zeit, 04.12.1987, Nr. 50]
Zitationshilfe
„Baumläufer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bauml%C3%A4ufer>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Baumlichtung
Baumlaus
Baumkultus
Baumkult
Baumkuchen
Baummarder
Baumonat
Baumpfahl
Baumpflege
Baumpfleger