Baumreihe, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungBaum-rei-he (computergeneriert)
WortzerlegungBaumReihe
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
eine Baumreihe von Eichen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Allee Baumreihe Heck Hecke Radweg abschirmen anpflanzen dicht doppelt durchgehend ergänzen gepflanzt pflanzen säumen viert

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Baumreihe‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die meisten der Villen stammen aus den Zwanziger Jahren und sind mit vielen Baumreihen umgeben.
Süddeutsche Zeitung, 12.02.2002
Ein Mann (31) raste mit seinem Audi auf der L 79 durch eine Kurve, krachte gegen eine Baumreihe.
Bild, 22.01.2001
Oft bin ich später den sandigen Steilhang drüben entlanggegangen, zwischen den Baumreihen mitten durch, die heute noch nicht höher sind als vor einem halben Jahrhundert.
Sudermann, Hermann: Das Bilderbuch meiner Jugend. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1922], S. 407
Der Wind hatte den Himmelswasen in Stücke gerissen und zerrte die Fetzen durch die Baumreihen Ev versuchte schneller zu laufen.
Morgner, Irmtraud: Rumba auf einen Herbst, Hamburg u. a.: Luchterhand 1992 [1965], S. 44
Der Wagen fuhr auf großen Rädern, schwankte unruhig auf schneller Fahrt, zerteilte die Baumreihen.
Fries, Fritz Rudolf: Der Weg nach Oobliadooh, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1966, S. 270
Zitationshilfe
„Baumreihe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Baumreihe>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
baumreich
Baumregion
Baumpilz
Baumpieper
Baumpflege
Baumriese
Baumrinde
Baumring
Baumsaft
Baumsäge