Baumrinde, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungBaum-rin-de

Typische Verbindungen zu ›Baumrinde‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Baumrinde‹.

Verwendungsbeispiele für ›Baumrinde‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zuvor hatte das rumänische Fernsehen Bilder von der Baumrinde gezeigt.
Süddeutsche Zeitung, 25.05.2000
Er zeigte seine Hände vor, die borkig waren wie Baumrinde.
Neutsch, Erik: Spur der Steine, Halle: Mitteldeutscher Verl. 1964 [1964], S. 133
In dem Land haben viele der 24 Millionen Einwohner nur Gras und Baumrinde zu essen.
Bild, 21.02.2001
Ich ging in den Wald, legte das Ohr an die Baumrinde und horchte auf das Wachsen.
Quenel, Maximilian: Wiedergeburt. In: Kesten, Hermann (Hg.) 24 neue deutsche Erzähler, Leipzig u. a.: Kiepenheuer 1983 [1929], S. 15
Daß ich mit meinem Blut auf Baumrinde schreibe, im Vollmondlicht, oder den Text mit einem Stichel in meine Haut einritze.
Widmer, Urs: Im Kongo, Zürich: Diogenes 1996, S. 10
Zitationshilfe
„Baumrinde“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Baumrinde>, abgerufen am 05.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Baumriese
Baumreihe
baumreich
Baumregion
Baumpilz
Baumring
Baumsaft
Baumsäge
Baumsarg
Baumschädling