Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Baumsaft, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Baumsaft(e)s · Nominativ Plural: Baumsäfte
Worttrennung Baum-saft
Wortzerlegung Baum Saft

Thesaurus

Botanik
Synonymgruppe
Baumharz · Baumpech · Baumsaft · Naturharz
Oberbegriffe
Assoziationen
  • Baum  ●  Makrophanerophyt  fachspr.

Verwendungsbeispiele für ›Baumsaft‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie mögen es fleischig und kosten nur selten von Fallobst oder Baumsäften. [Die Zeit, 11.08.2011 (online)]
Aus solchen Verletzungen tritt der Baumsaft aus, in dem sich dann Mikroorganismen ansiedeln. [Die Zeit, 14.04.2005, Nr. 16]
Er hatte offenbar die Linde zu seinem Wirtshaus erkoren und von ihrem Baumsaft etwas zu viel erwischt. [Süddeutsche Zeitung, 31.08.1999]
Der rote Saft, der einmal aus der Birkenrinde tropfte, war nicht das Blut Christi, sondern mit Bakterien versetzter Baumsaft. [Bild, 06.06.1998]
Zitationshilfe
„Baumsaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Baumsaft>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Baumring
Baumrinde
Baumriese
Baumreihe
Baumregion
Baumsarg
Baumschatten
Baumscheibe
Baumschere
Baumschlag