Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Baumsarg, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Baumsarg(e)s · Nominativ Plural: Baumsärge
Worttrennung Baum-sarg
Wortzerlegung Baum Sarg
eWDG

Bedeutung

ausgehöhlter Baumstamm, der Naturvölkern als Sarg dient

Verwendungsbeispiele für ›Baumsarg‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Man fand dabei acht vollständig erhaltene Baumsärge, deren Alter zunächst auf rund 1200 Jahre geschätzt wurde. [Süddeutsche Zeitung, 15.05.1997]
Diese Skelette sind vor 1100 Jahren in "Baumsärgen" bestattet worden. [Süddeutsche Zeitung, 19.08.2000]
Größtes Problem der Archäologen des Denkmalamtes in Bozen ist allerdings die Konservierung der wertvollen Baumsärge, die zum Teil mit Kopfnischen versehen sind. [Süddeutsche Zeitung, 15.05.1997]
Eine Expertin des Denkmalamtes in Verona erklärte, aus der Abfolge der gut erhaltenen Jahresringe könne das Alter der Baumsärge mit großer Genauigkeit bestimmt werden. [Süddeutsche Zeitung, 10.10.1996]
Im Kurgan V ruhten im Baumsarg 1 Mann und 1 Frau, bei denen noch die Tatauierung zu erkennen war. [o. A.: Lexikon der Kunst - P. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1993], S. 18577]
Zitationshilfe
„Baumsarg“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Baumsarg>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Baumsaft
Baumring
Baumrinde
Baumriese
Baumreihe
Baumschatten
Baumscheibe
Baumschere
Baumschlag
Baumschlange