Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Baumscheibe, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Baumscheibe · Nominativ Plural: Baumscheiben
Worttrennung Baum-schei-be
Wortzerlegung Baum Scheibe
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Erdreich rings um den Stamm eines Baumes, das regelmäßig gelockert wird

Typische Verbindungen zu ›Baumscheibe‹ (berechnet)

bepflanzen bepflanzt pflegen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Baumscheibe‹.

Verwendungsbeispiele für ›Baumscheibe‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Außerdem wird er sich um die Pflege der Baumscheiben kümmern, die demnächst neu begrünt werden. [Die Welt, 27.08.2003]
Und selbst das reichte vielen nicht, und sie investierten zusätzliche Zeit in die Gestaltung der Baumscheiben. [Die Welt, 09.08.2003]
Sie haben die Baumscheiben vor ihren Häusern eingezäunt, bepflanzen und pflegen sie auch regelmäßig. [Die Welt, 09.08.2003]
Ohne Baumscheibe und deren Pflege kümmern die Bäume und tragen sehr wenig. [Böttner, Johannes: Gartenbuch für Anfänger, Frankfurt (Oder) u. a.: Trowitsch & Sohn 1944 [1895], S. 199]
Von 12 bis 16 Uhr werden Baumscheiben aus heimischen Hölzern bemalt. [Die Welt, 10.07.2002]
Zitationshilfe
„Baumscheibe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Baumscheibe>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Baumschatten
Baumsarg
Baumsaft
Baumring
Baumrinde
Baumschere
Baumschlag
Baumschlange
Baumschläfer
Baumschnitt