Baumschwamm

GrammatikSubstantiv
WorttrennungBaum-schwamm
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

auf Bäumen u. Baumstrünken wachsender, das Holz zerstörender Pilz

Verwendungsbeispiele für ›Baumschwamm‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dort entzünden kleine Buben in der Glut des Osterfeuers Baumschwämme.
Süddeutsche Zeitung, 04.04.1996
Alles zierliche, glitzernde Spielzeug, die Baumschwämme und Heiligenbildchen, alles war verschwunden.
Ganghofer, Ludwig: Der Dorfapostel, Stuttgart: Adolf Bonz 1917 [1900], S. 285
An dem Totholz wächst ein spezieller Baumschwamm besonders gut, der Pilz benötigt wiederum die Fruchtkörper des Schwamms zur Vermehrung.
Die Zeit, 07.07.2010 (online)
Buben entzünden am Osterfeuer Baumschwämme, gehen von Haus und zu Haus und entfachen die Herdfeuer.
Süddeutsche Zeitung, 09.04.1998
Zitationshilfe
„Baumschwamm“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Baumschwamm>, abgerufen am 03.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Baumschulgärtner
Baumschule
Baumschnitt
Baumschlange
Baumschlag
Baumsorte
Baumspitze
Baumstamm
baumstark
Baumsteppe