Baumstrunk, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungBaum-strunk
WortzerlegungBaumStrunk
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
knorrige Baumstrünke

Thesaurus

Synonymgruppe
Baumstrunk · ↗Strunk · ↗Wurzelstock  ●  ↗Baumstumpf  Hauptform · Storzen  ugs., regional, rheinisch, alemannisch · ↗Stubben  ugs., regional, norddeutsch

Verwendungsbeispiele für ›Baumstrunk‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auf einem andern Foto saß sie lachend auf einem Baumstrunk und hielt eine Bierflasche in der Hand.
Widmer, Urs: Im Kongo, Zürich: Diogenes 1996, S. 129
Auf einer Lichtung blieben wir stehen, und der Vater begann mit bloßen Händen, den lockeren Boden neben einem Baumstrunk aufzugraben.
konkret, 1998
Die Häuser auf der anderen Straßenseite waren weg, die dahinter auch, irgendwo waren stehengebliebene Kamine zu sehen, ein paar Kirchtürme, ein Baumstrunk.
Süddeutsche Zeitung, 18.08.2001
Ich lehnte mich an einen Baumstrunk, verankerte meine Schuhe in wucherndem Wurzelzeug, schaute zwischen der aufgetürmten Schreibkreide zur See hinunter.
Die Zeit, 15.12.1999, Nr. 50
Und weil Hindernisse wie Baumstrünke oder Felsen mit dicken Schneepolstern überzogen seien, würden die Fahrer vor schweren Stürzen bewahrt.
Der Spiegel, 14.04.1986
Zitationshilfe
„Baumstrunk“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Baumstrunk>, abgerufen am 05.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Baumstruktur
Baumstraße
Baumsteppe
baumstark
Baumstamm
Baumstubben
Baumstück
Baumstumpf
Baumstütze
Baumvegetation