Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Baumstumpf, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Baumstumpf(e)s · Nominativ Plural: Baumstümpfe
Aussprache  [ˈbaʊ̯mʃtʊmpf]
Worttrennung Baum-stumpf
Wortzerlegung Baum Stumpf
ZDL-Vollartikel

Bedeutung

übrig bleibender unterer Teil eines gefällten (1), abgebrannten (1 a) oder abgebrochenen (1 b) Baumes
siehe auch Trämel, Stockholz
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: der verkohlte, abgestorbene, hohle, kahle Baumstumpf
in Präpositionalgruppe/-objekt: auf einem Baumstumpf hocken, sitzen
Beispiele:
Dort, wo ein Bagger dieser Tage die nach den Rodungsarbeiten verbliebenen Baumstümpfe aus dem Erdreich gräbt, sollen ab Ende 2019 in einem H‑förmigen Gebäude mit fünf Etagen und einem Staffelgeschoss rund 570 Angestellte der Versicherung arbeiten. [Frankfurter Rundschau, 07.02.2018]
Die Pilze, die auch Austernseitlinge genannt werden, wachsen in Trauben an Baumstümpfen und erinnern durch ihr Äußeres an Muscheln – daher der Name. [Gesund abnehmen, 13.07.2019, aufgerufen am 20.08.2020]
Die Einsatzkräfte […] versuchten zunächst mit Kleinlöschgeräten, das im Innern des Baumstumpfs lodernde Feuer zu bekämpfen. [Allgemeine Zeitung, 07.02.2017]
Als wir das Moor bereits wieder verlassen haben, entdecke ich rechts von uns im Wald einen Eichelhäher. […] Unser Häher […] fliegt ein Stückchen weiter, um sich erneut niederzulassen und dann wieder aufzufliegen, sich auf den nächsten Baumstumpf zu setzen und zu beobachten, was wir tun. [Urlaub in der Rhön 2012 – Moorwanderung I, 21.05.2012, aufgerufen am 31.08.2020]
Er trat auf ein Stück verfaultes Holz, das sich von dem uralten Baumstumpf löste und fast wäre er wieder ins Wasser gefallen. [Stone, Rex: Das geheime Dinoversum. Bindlach 2011]
Vor Allem fallen zwei riesige Wettertannen in die Augen, die[…] in ihrer Lebensfülle einen schroffen Gegensatz darstellen zu einem etwa 30 Fuß hohen Baumstumpf, der, einst ebenso groß und stark wie sie, vermuthlich von einem Blitzstrahl entzündet worden ist und nun, durch den Gewitterregen vor völligem Verbrennen bewahrt, gleich einer erloschenen Fackel schwarz gen Himmel ragt, ein eindringliches memento mori. [Jahrbuch des Schweizer Alpen-Clubs. Zürich: Schweizer Alpen-Club 1888]

letzte Änderung:

Thesaurus

Botanik
Synonymgruppe
Baumstrunk · Erdstammblock · Stockholz · Strunk · Stucken · Wurzelstock  ●  Baumstumpf  Hauptform · Knorz  süddt. · Storzen  ugs., regional, rheinisch, alemannisch · Stubben  ugs., regional, norddeutsch
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Baumstumpf‹ (berechnet)

morsch mächtig ragen verkohlt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Baumstumpf‹.

Zitationshilfe
„Baumstumpf“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Baumstumpf>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Baumstubben
Baumstrunk
Baumstruktur
Baumstraße
Baumsteppe
Baumstück
Baumstütze
Baumsäge
Baumvegetation
Baumwachs