Baumstumpf, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungBaum-stumpf
WortzerlegungBaumStumpf
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
sich auf einen Baumstumpf setzen

Thesaurus

Synonymgruppe
Baumstrunk · ↗Strunk · ↗Wurzelstock  ●  Baumstumpf  Hauptform · Storzen  ugs., regional, rheinisch, alemannisch · ↗Stubben  ugs., regional, norddeutsch

Typische Verbindungen zu ›Baumstumpf‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Baumstumpf‹.

Verwendungsbeispiele für ›Baumstumpf‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und überall in der Stadt ragen hässliche Baumstümpfe aus der Erde.
Bild, 13.03.2003
Und seine Samen scheinen von Baumstümpfen geradezu magisch angezogen zu werden.
Die Zeit, 04.03.1999, Nr. 10
Dann saß er auf einmal auf einem Baumstumpf mit dem leeren Sack auf den Knien.
Schulze, Ingo: Neue Leben, Berlin: Berlin Verlag 2005, S. 1024
Nein, das war ein Mensch, aber so reglos wie ein Baumstumpf.
Schaper, Edzard: Der Henker, Zürich: Artemis 1978 [1940], S. 85
Dort konnte man auf einem Baumstumpf sitzen und weit über das Wasser sehen.
Wiechert, Ernst: Das einfache Leben, München: Ullstein Taschenbuchverl. 2000 [1946], S. 73
Zitationshilfe
„Baumstumpf“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Baumstumpf>, abgerufen am 09.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Baumstück
Baumstubben
Baumstrunk
Baumstruktur
Baumstraße
Baumstütze
Baumvegetation
Baumwachs
Baumwipfel
Baumwollballen