Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Baumwachs, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Baum-wachs
eWDG

Bedeutung

wachsartige Masse zum Verschließen von Wunden an Bäumen

Verwendungsbeispiele für ›Baumwachs‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Danach sind die Veredlungen in üblicher Weise zu verbinden und mit Baumwachs zu verstreichen. [Böttner, Johannes: Gartenbuch für Anfänger, Frankfurt (Oder) u. a.: Trowitsch & Sohn 1944 [1895], S. 198]
Mit olivgrünem Baumwachs wird die Schmiererei übermalt, von außen ist die Sprühfarbe dann nicht mehr zu sehen. [Bild, 17.04.2002]
Beim Kopulieren oder Vereinigen als einer andern Veredlungsart braucht man nur ein scharfes Messer, Bast, Leinwand oder Papierstreifen und Baumwachs. [Schlipf, Johann Adam: Schlipfs populäres Handbuch der Landwirtschaft, Berlin: Parey 1918, S. 312]
Frische Schnittstellen und Verletzungen am Baum werden mit Baumwachs behandelt – die "künstliche Rinde" sorgt für schnelle Besserung. [Bild, 28.11.2001]
Zitationshilfe
„Baumwachs“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Baumwachs>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Baumvegetation
Baumsäge
Baumstütze
Baumstück
Baumstumpf
Baumwipfel
Baumwollballen
Baumwollband
Baumwollbatist
Baumwolle