Baumwollgewebe, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungBaum-woll-ge-we-be
WortzerlegungBaumwolleGewebe
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
ein gerautes, dichtes, leichtes Baumwollgewebe

Typische Verbindungen zu ›Baumwollgewebe‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Baumwollgewebe‹.

Verwendungsbeispiele für ›Baumwollgewebe‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das leichte, von feinem Drahtwerk durchzogene Baumwollgewebe war keineswegs heiß.
Die Zeit, 11.12.1958, Nr. 50
Dies betrifft insbesondere die in den schweizerischen Zollbegehren enthaltenen wichtigen Positionen Baumwollgewebe und Schuhe.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1955]
Nur in wenigen Ausnahmen war das Baumwollgewebe der Gewänder brüchig.
Die Zeit, 01.01.1951, Nr. 01
Draht, Holz und ein zuvor nur für Damenunterwäsche verwendetes Baumwollgewebe verliehen der Menschheit Flügel.
Die Welt, 16.12.2003
Eine spezielle Beschichtung des Baumwollgewebes sorgt dafür, dass aggressive Fleckenmacher wie Rotwein oder Spaghetti-Soße einfach abperlen und mit einem feuchtem Tuch wieder abgewischt werden können.
Süddeutsche Zeitung, 04.10.2003
Zitationshilfe
„Baumwollgewebe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Baumwollgewebe>, abgerufen am 05.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Baumwollgarn
Baumwollgamasche
Baumwollfeld
Baumwollfaser
Baumwollfaden
Baumwollhandel
Baumwollhemd
Baumwollindustrie
Baumwollkapsel
Baumwollkultur