Baumwollzwirn, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungBaum-woll-zwirn (computergeneriert)
WortzerlegungBaumwolleZwirn

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dies gilt namentlich für die Positionen Teerfarben, Baumwollzwirne, Baumwollgewebe und Tülle (Vorhangstoffe).
Archiv der Gegenwart, 2001 [1954]
Das Grundgewebe besteht aus einer dünnen Jutekette, einem Schuß aus Leinen und einer Bindekette aus Baumwollzwirn.
o. A.: Lexikon der Kunst - T. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 45610
Das zum Überziehen der Möbel benutzte Möbelzeug oder Haartuch hat die Kette aus Leinen- oder Baumwollzwirn und den Schuß aus Roßhaaren.
o. A.: R. In: Brockhaus' Kleines Konversations-Lexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1906], S. 39216
Zitationshilfe
„Baumwollzwirn“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Baumwollzwirn>, abgerufen am 20.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Baumwollweberei
Baumwollware
Baumwollverarbeitung
Baumwolltuch
Baumwolltaschentuch
Baumwuchs
Baumwurzel
Baumzweig
Baunzerl
Bauordnung