Baumzweig, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Baumzweig(e)s · Nominativ Plural: Baumzweige
Aussprache 
Worttrennung Baum-zweig
Wortzerlegung BaumZweig

Verwendungsbeispiele für ›Baumzweig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der gute Mann hatte sich in einer menschenverlassenen Gegend angesiedelt und sich seinen ersten Palast aus Baumzweigen und Blättern gebaut.
Vossische Zeitung (Abend-Ausgabe), 01.03.1910
Im Regal lagen an die zehn Stöcke, bleistiftdicke, lineallange Baumzweige.
Müller,Herta: Der König verneigt sich und tötet, München: Carl Hanser Verlag 2003, S. 146
Um Fischdieben das Handwerk zu legen, riet er den Besitzern, Baumzweige in ihre Teiche zu werfen und so das Abfischen mit Netzen zu erschweren.
Süddeutsche Zeitung, 15.01.1998
Inspektoren machen es leicht, stark verzweigten Datenstrukturen (zum Beispiel Baumzweige) und Vererbungshierarchien zu folgen.
C't, 1990, Nr. 8
Zitationshilfe
„Baumzweig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Baumzweig>, abgerufen am 15.05.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Baumwurzel
Baumwuchs
Baumwollzwirn
Baumwollweberei
Baumwollware
Baunebengewerbe
Baunzerl
Bauordnung
Bauornament
Bauparzelle