Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Bauordnung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Bauordnung · Nominativ Plural: Bauordnungen
Aussprache 
Worttrennung Bau-ord-nung
Wortzerlegung bauen1 Ordnung, Bau Ordnung
eWDG

Bedeutung

Verordnung über die Regelung der Bestimmungen im Bauwesen
Beispiel:
die Bauordnung in den einzelnen Ländern

Typische Verbindungen zu ›Bauordnung‹ (berechnet)

Absatz Aenderungen Anpassung Artikel Bestimmung Ergänzung Neufassung Novelle Novellierung Paragraf Paragraph Revision Teilrevision Vorschrift anpassen bayerisch berliner ergänzen geltend groß-berliner hamburgisch hessisch kommunal niedersächsisch novelliert regeln revidiert vorschreiben Änderung ändern

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bauordnung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Bauordnung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Denn damit hat sich auch die Bayerische Bauordnung zum 1. August geändert. [Süddeutsche Zeitung, 18.11.2003]
Die Zahl der Plätze für Autos regle die Bayerische Bauordnung. [Süddeutsche Zeitung, 08.04.2002]
Häuser mit einer Länge bis 15 Meter sind von jeglicher Einschränkung freigestellt, für diese gilt die Bayerische Bauordnung. [Süddeutsche Zeitung, 20.09.2000]
Das Aufstellen der Anlagen richte sich nämlich nach der Bayerischen Bauordnung. [Süddeutsche Zeitung, 09.08.2000]
Im Sinne der Bauordnungen ist eine T. durch eine Folge von mindestens 3 Stufen charakterisiert. [o. A.: Lexikon der Kunst - T. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 45610]
Zitationshilfe
„Bauordnung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bauordnung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Baunzerl
Baunebengewerbe
Baumöl
Baumégrad
Baumzweig
Bauornament
Bauparzelle
Baupfusch
Bauphase
Bauplan