Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Bauplatte, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Bauplatte · Nominativ Plural: Bauplatten
Aussprache 
Worttrennung Bau-plat-te
Wortzerlegung bauen1 Platte, Bau Platte
eWDG

Bedeutung

siehe auch Bauelement
Beispiele:
Bauplatten und Mauerziegel sind Bauelemente
ein Kran fügt die Bauplatten zusammen

Verwendungsbeispiele für ›Bauplatte‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Heute wird der M. auch oft direkt auf transportable Bauplatten gestrichen. [o. A.: Lexikon der Kunst - M. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1992], S. 23921]
Eine der am weitesten entwickelten Recycling‑Methoden ist die Gewinnung eines Faserrohstoffes für Bauplatten durch die Müllkompostierung. [Die Zeit, 27.06.1975, Nr. 27]
Die Vorzüge dieser Bauplatten sind sehr real: die Wohnung ist im Winter wärmer, im Sommer angenehm kühl. [Die Zeit, 13.12.1951, Nr. 50]
Im Keller eines Mehrfamilienhaus wurde ein Junge (10) von umstürzenden Bauplatten getroffen. [Bild, 26.11.2002]
In der Nacht zum Donnerstag sei eine große Bauplatte herabgefallen und habe mehrere Menschen unter sich begraben, teilte die indische Polizei mit. [Die Zeit, 07.02.2013 (online)]
Zitationshilfe
„Bauplatte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bauplatte>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bauplastik
Bauplanung
Bauplanke
Bauplan
Bauphase
Bauplatz
Baupolitik
Baupolizei
Baupraktiker
Baupreis