Baurecht, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Baurecht(e)s · Nominativ Plural: Baurechte · wird selten im Plural verwendet
WorttrennungBau-recht
Wortzerlegungbauen1Recht, ↗BauRecht
Wortbildung mit ›Baurecht‹ als Erstglied: ↗baurechtlich  ·  mit ›Baurecht‹ als Letztglied: ↗Erbbaurecht
DWDS-Vollartikel, 2018

Bedeutungen

1.
Recht Gesamtheit der Gesetze und Rechtsvorschriften, die das Bauen betreffen
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: bestehendes, geltendes, öffentliches, privates Baurecht
als Akkusativobjekt: Baurecht schaffen
in Präpositionalgruppe/-objekt: gegen das Baurecht verstoßen
als Aktivsubjekt: das Baurecht sieht etw. vor, lässt etw. zu
als Genitivattribut: die Änderung, Reform, Veränderung des Baurechts, Vorschriften des Baurechts
Beispiele:
[…] die Regelungen des deutschen Baurechts sind vielfältig und unübersichtlich. Die Grundzüge legt der Bund im Baugesetzbuch und in der Baunutzungsverordnung fest. Die Bebauungspläne der Kommunen legen zudem fest, auf welchen Grundstücken überhaupt gebaut werden darf […]. [Die Welt, 27.08.2011]
Vielmehr bildet das öffentliche Baurecht die rechtliche Grundlage für eine Baugenehmigung, in der Regel ist es der Bebauungsplan. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 21.02.2003]
Nötig war […] eine Novellierung des Baurechts, sodass künftig auch in stark verdichteten städtischen Gebieten oder in Gewerbegebieten Wohnungen gebaut und Gebäude als Wohnraum genutzt werden dürfen. [Die Welt, 01.09.2017]
Das Baurecht regelt klar, wie viel Parkraum oder welche Zufahrtsstraßen die Kommunen von Investoren fordern können […]. [rauscherpeter, 26.03.2012, aufgerufen am 28.04.2016]
Ein Sprecher der Polizei sagte, bei den Ermittlungen vor Ort seien keine Verstöße gegen das Baurecht aufgefallen. [Die Welt, 21.06.2000, S. 52]
2.
die Befugnis, auf einem Grundstück oder einer Fläche etwas zu errichten
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ein rechtskräftiges, vollziehbares, fehlendes, vorhandenes Baurecht
als Akkusativobjekt: ein Baurecht gewähren, erhalten, bekommen
in Präpositionalgruppe/-objekt: die Ausweisung, Vergabe von Baurechten
als Aktivsubjekt: ein Baurecht besteht [für eine bestimmte Fläche]
hat Präpositionalgruppe/-objekt: ein Baurecht für ein Areal, Grundstück, auf einem Grundstück, Gelände, für Wohnungen
Beispiele:
Es besteht nur ein eingeschränktes Baurecht. [Die Welt, 16.01.2002]
Sehr kleine Parzellen wurden zu einem kleinen Preis an Leute mit ein bisschen Geld verkauft, inklusive Baurecht. [Zeit Magazin, 02.12.2017, Nr. 49]
Wenn alles glatt geht, liegt bis Ende dieses Jahres das Baurecht für die Strecke vor. [Bild, 17.02.2006]
Der kostspielige Umbau dient der Sicherung des dort bestehenden Baurechts. [Süddeutsche Zeitung, 02.12.1998]
Pech: Grundstück ohne Baurecht gekauft [Überschrift] [Frankfurter Rundschau, 20.11.1997]
Eine Alternative, um soziale Durchmischung zu fördern, wäre, bei der Vergabe neuer Baurechte von den Investoren zu verlangen, dass ein gewisser Anteil in einem neuen Projekt gesellschaftlichen Mehrwert bietet. [Neue Zürcher Zeitung, 31.08.2016] ungewöhnl. Pl.

Typische Verbindungen zu ›Baurecht‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Baurecht‹.

Zitationshilfe
„Baurecht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Baurecht>, abgerufen am 06.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Baurat
Bauprozeß
Bauprojekt
Bauprogramm
Bauprinzip
baurechtlich
Baureferat
Baureferent
baureif
Baureihe