Bauruine, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Bauruine · Nominativ Plural: Bauruinen
WorttrennungBau-ru-ine · Bau-rui-ne
Wortzerlegungbauen1Ruine, ↗BauRuine

Typische Verbindungen zu ›Bauruine‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bauruine‹.

Verwendungsbeispiele für ›Bauruine‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Durch die Wende 1990 blieb ein halbfertiges Gebäude als Bauruine stehen.
Der Tagesspiegel, 07.02.2005
Der "Nachbar" sucht jetzt verzweifelt einen Käufer für die Bauruine.
Bild, 14.08.2000
Insofern kann man ohnehin nicht mehr von einer Bauruine sprechen.
Die Welt, 05.06.1999
Und welche technischen Probleme ergeben sich aus einer solchen Bauruine?
Süddeutsche Zeitung, 10.05.1994
Sind 150000 Mark aber für eine geplante Bauruine nicht zuviel?
Die Zeit, 04.11.1977, Nr. 45
Zitationshilfe
„Bauruine“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bauruine>, abgerufen am 28.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bauriß
Bäurischkeit
bäurisch
Bäurin
Bauressort
Bausachverständige
Bausaison
Bausatz
Bausch
Bauschaden