Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Bausaison, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Bau-sai-son
Wortzerlegung bauen1 Saison, Bau Saison
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

für die Aktivitäten im Bauwesen wichtigster Zeitabschnitt innerhalb eines Jahres, besonders während der Sommermonate

Typische Verbindungen zu ›Bausaison‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bausaison‹.

Verwendungsbeispiele für ›Bausaison‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dann ist, dank der Bausaison, ein höheres Lohneinkommen insgesamt zu verzeichnen. [Die Zeit, 29.06.1950, Nr. 26]
Die wöchentliche Baustellenkarte erscheint erst wieder zu Beginn der nächsten Bausaison. [Süddeutsche Zeitung, 20.12.1994]
Bei den Zementpapieren wirkt sich die durch die günstige Witterung verlängerte Bausaison belebend aus. [Die Zeit, 05.11.1953, Nr. 45]
Der Personalabbau könne nicht einmal durch die Bausaison im Sommer gestoppt werden. [Die Welt, 28.07.2001]
Am Ende der Bausaison waren 55000 gelernte Bauarbeiter arbeitslos und außerdem 43000 Bauhilfsarbeiter. [Die Zeit, 30.01.1950, Nr. 05]
Zitationshilfe
„Bausaison“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bausaison>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bausachverständige
Bauruine
Bauriss
Bauressort
Baureihe
Bausatz
Bausch
Bauschaden
Bauschaffen
Bauschaffende