Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Bauschaffen, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Bauschaffens · wird nur im Singular verwendet
Worttrennung Bau-schaf-fen
Wortzerlegung bauen1 Schaffen, Bau Schaffen

Verwendungsbeispiele für ›Bauschaffen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Da die Retrospektive enzyklopädischen Charakter haben soll, waren das Bauschaffen der einzelnen Dekaden halbwegs gleichmäßig zu berücksichtigen. [Der Tagesspiegel, 02.09.1999]
Speer ordnet an, daß das gesamte Bauschaffen der nächsten Monate auf ein Mindestmaß zu beschränken ist. [o. A.: 1942. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1983], S. 2271]
Die Berliner Akademie der Künste gewährt im Rahmen ihres Ungarnprogramms einen Überblick über das zeitgenössische Bauschaffen des Landes. [Der Tagesspiegel, 30.08.1999]
Das Bauen im Bestand bildet einen Schwerpunkt in Bandels spätem Bauschaffen. [Der Tagesspiegel, 29.12.1998]
Die Schau des Bundesamtes für Bauwesen und Raumordnung beleuchtet erstmals das deutsche Bauschaffen im Ausland während der vergangenen 50 Jahre. [Die Welt, 27.07.2001]
Zitationshilfe
„Bauschaffen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bauschaffen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bauschaden
Bausch
Bausatz
Bausaison
Bausachverständige
Bauschaffende
Bauschen
Bauschlosser
Bauschlosserei
Bauschragen