Bauschaffende, die oder der

GrammatikSubstantiv (Femininum, Maskulinum) · Genitiv Singular: Bauschaffenden · Nominativ Plural: Bauschaffende(n)
Mit Pluralendung ‑n wird das Wort in der schwachen Flexion (bestimmter Artikel) und der gemischten Flexion (Indefinitpronomen, Possessivpronomen) gebildet, z. B. die, keine Bauschaffenden, in der starken Flexion ist die Endung unmarkiert, z. B. zwei, einige Bauschaffende.
WorttrennungBau-schaf-fen-de
Wortzerlegungbauen1-schaffende, ↗Bau-schaffende
Duden GWDS, 1999 und DWDS, 2018

Bedeutung

regional jmd., der im Bauwesen beschäftigt ist
Beispiele:
Dann zählte der Architekt in seiner nachdenklichen Rede [beim Richtfest] auch die Bauschaffenden auf: Die Zimmerleute und die vorher beim Abbruch Tätigen, die Menschen für Erdarbeiten, Öltankreinigung, das Bauhandwerk, Blitzschutz, Fallleitungen, Fenster, Wasser- und Stromversorgung, Klempner und Gartenbau. [Die Welt, 27.09.2003]
In puncto Sanierung besitzt Österreich ein großes Know-how. Ein wichtiger Markt für Österreichs Bauschaffende sind die CEE-Länder [die Länder Ost- und Mitteleuropas], denn das Bau- und Sanierungspotential im östlichen Europa ist nach wie vor enorm. [Der Standard, 19.05.2007]
Ein Netzwerk aus 230 Ingenieurbüros und Bauschaffenden arbeitete zwei Jahre lang bis es soweit war: Das neue Mercedes-Museum wurde vor einigen Wochen seiner Bestimmung übergeben, ein außergewöhnliches Bauwerk […]. [Süddeutsche Zeitung, 12.08.2006]
Zu Ehren des V. Parteitages der SED wollten die Bauschaffenden bis zum 30. Juni d. J. 491 neue Wohnungen herstellen; 521 sind es geworden. [Alex-Spiegel, 1958, Nr. 14]
Zitationshilfe
„Bauschaffende“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bauschaffende>, abgerufen am 03.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bauschaffen
Bauschaden
Bausch
Bausatz
Bausaison
Bäuschel
bauschen
bauschig
Bauschlosser
Bauschlosserei