Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Bausparkasse, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Bausparkasse · Nominativ Plural: Bausparkassen
Aussprache 
Worttrennung Bau-spar-kas-se
Wortzerlegung bausparen Kasse
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Kreditinstitut, das seinen Mitgliedern langfristige Darlehen zum Bau, Erwerb oder zur Renovierung von Häusern o. Ä. gewährt

Typische Verbindungen zu ›Bausparkasse‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bausparkasse‹.

Beaufsichtigung Darlehen Finanzierungsleistung Hauptbevollmächtigte Neugeschäft Sonderausschüttung Uebernahme Verband Vertragsbestand Vorstandschef Vorstandsvorsitzende aachener ausbauen auszahlen hamelner kündigen leonberger privat private privaten steigern tschechisch-mährisch umgewandelt verwalten verzeichnen viertgroßt werben zusammenstellen zweitgroßt Übernahme

Verwendungsbeispiele für ›Bausparkasse‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber mit der Bausparkasse zu brechen kommt ihm nicht in den Sinn. [Die Zeit, 29.08.2011, Nr. 35]
Einem wie ihm wünscht man einen ruhigen Posten als Direktor bei einer schwäbischen Bausparkasse. [Die Zeit, 16.09.1994, Nr. 38]
Aber die Bausparkassen sehen wieder Licht am Ende des Tunnels. [Die Zeit, 01.06.1984, Nr. 23]
Aber selbst für diese Fälle haben sich die Bausparkassen, wenn auch nicht alle, inzwischen gerüstet. [Die Zeit, 27.04.1962, Nr. 17]
Zum Teil kann man auf die Erfahrungen anderer Bausparkassen zurückgreifen. [Die Zeit, 06.05.1960, Nr. 19]
Zitationshilfe
„Bausparkasse“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bausparkasse>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bausparer
Bausparen
Bauspardarlehen
Bausoldat
Bausenatorin
Bausparsumme
Bausparvertrag
Bauspengler
Baustab
Baustahl