Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Baustahl, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Bau-stahl
Wortzerlegung bauen1 Stahl, Bau Stahl
eWDG

Bedeutung

zum Bauen besonders geeigneter Stahl
Beispiel:
die Eigenschaften der wichtigsten Baustähle

Thesaurus

Synonymgruppe
Baustahl · Schmiedestahl
Oberbegriffe
Synonymgruppe
Baustahl [Hinweis: weitere Informationen erhalten Sie durch Ausklappen des Eintrages]
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Baustahl‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Baustahl‹.

Verwendungsbeispiele für ›Baustahl‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein einfaches, übermannsgroßes Kreuz aus Baustahl hängt auf einer leeren weißen Wand in einem weißen Raum. [Die Zeit, 23.11.1984, Nr. 48]
Man hofft, mit diesen neuen Baustählen die Kosten eines Stahlhochbaues um etwa 10 v. H. zu senken. [Die Zeit, 13.06.1957, Nr. 24]
Schads bevorzugtes Material ist seit bald zwei Jahrzehnten der Baustahl. [Der Tagesspiegel, 31.05.2003]
Ebenso sei die Nachfrage nach Stabstahl, insbesondere Baustahl, kaum zu decken. [Die Zeit, 22.12.1955, Nr. 51]
Ohne Baustahl, ohne elektrische Einrichtungen, ohne Fahrstühle waren diese Bauten nicht weiterzuführen. [Die Zeit, 31.03.1955, Nr. 13]
Zitationshilfe
„Baustahl“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Baustahl>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Baustab
Bauspengler
Bausparvertrag
Bausparsumme
Bausparkasse
Baustein
Bausteinprinzip
Baustelle
Baustelleneinrichtung
Baustellenfahrzeug