Baustelle, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungBau-stel-le
Wortzerlegungbauen1Stelle, ↗BauStelle
Wortbildung mit ›Baustelle‹ als Erstglied: ↗Baustellenfahrzeug · ↗Baustellenmanagement · ↗Baustellenzufahrt
 ·  mit ›Baustelle‹ als Letztglied: ↗Großbaustelle
eWDG, 1967

Bedeutung

Stelle, wo an einem Bau gearbeitet wird
Beispiele:
der Bauarbeiter muss früh an seiner Baustelle sein
er hat einen weiten Weg zu seiner Baustelle
die Baustelle liegt weit draußen
das ganze Viertel scheint in eine Baustelle verwandelt zu sein

Typische Verbindungen zu ›Baustelle‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Baustelle‹.

Verwendungsbeispiele für ›Baustelle‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für virtuelle Läden ist das so geschäftsschädigend wie eine Baustelle vor einem echten Laden.
Die Zeit, 08.01.2007, Nr. 02
Das Leben ist eine Baustelle, dafür spricht schon der gelbe Helm auf seinem Kopf.
Der Tagesspiegel, 20.05.2005
Die Situation auf der Baustelle hatte sich wieder normalisiert - zumindest äußerlich.
Hohlbein, Wolfgang: Das Druidentor, Stuttgart: Weitbrecht 1993, S. 216
Er hielt die Zeit für gekommen, die Baustelle zu verlassen.
Neutsch, Erik: Spur der Steine, Halle: Mitteldeutscher Verl. 1964 [1964], S. 1067
Ja, da sah ich von der Baustelle noch ein Stück mehr, auch alles noch deutlicher!
Sorge, Reinhard Johannes: Der Bettler. In: Bertram, Matthias (Hg.), Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1912], S. 11104
Zitationshilfe
„Baustelle“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Baustelle>, abgerufen am 03.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bausteinprinzip
Baustein
Baustätte
Baustahl
Baustab
Baustellenfahrzeug
Baustellenmanagement
Baustellenzufahrt
Baustil
Baustoff