Bausubstanz, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Bausubstanz · Nominativ Plural: Bausubstanzen · wird meist im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung Bau-sub-stanz · Bau-subs-tanz
Wortzerlegung bauen1 Substanz, Bau Substanz
eWDG

Bedeutung

Gesamtbestand eines Bauwerkes
Beispiel:
die Bausubstanz praktischen Zwecken nutzbar machen

Typische Verbindungen zu ›Bausubstanz‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bausubstanz‹.

Verwendungsbeispiele für ›Bausubstanz‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Bausubstanz ist in Ordnung, junger Mann, schauen Sie hinein. [Rothmann, Ralf: Stier, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1991 [1991], S. 144]
Die Bausubstanz vieler Anstalten ist derart marode, daß sie geschlossen werden mußten. [Die Zeit, 08.10.1998, Nr. 42]
Verglichen mit den anderen Häusern hat es jedoch den größten Teil an originaler Bausubstanz. [Die Zeit, 13.09.2010, Nr. 37]
Und schließlich ist die Bausubstanz qualitativ besser als in amerikanischen Siedlungen. [Die Zeit, 05.09.2005, Nr. 36]
Weil viele daran zweifelten, hier länger bleiben zu können, kümmerten sie sich wenig um die Bausubstanz. [Die Zeit, 21.06.1991, Nr. 26]
Zitationshilfe
„Bausubstanz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bausubstanz>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Baustätte
Baustufe
Baustruktur
Baustraße
Baustopp
Bausumme
Bausünde
Bautastein
Baute
Bautechnik