Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Bausumme, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Bausumme · Nominativ Plural: Bausummen
Aussprache 
Worttrennung Bau-sum-me
Wortzerlegung bauen1 Summe, Bau Summe
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

für das Errichten eines Baues erforderliche Geldsumme

Typische Verbindungen zu ›Bausumme‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bausumme‹.

Verwendungsbeispiele für ›Bausumme‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

An solchen hochfliegenden Plänen zerrt zunächst die Last der Bausumme von 17 Millionen Mark. [Die Zeit, 23.02.1970, Nr. 08]
Die Angebote lägen aber alle über der auf 39 Millionen Euro festgelegten Bausumme. [Süddeutsche Zeitung, 05.11.2003]
Die Angebote seien aber alle höher als die auf 39 Millionen Euro festgeschriebene Bausumme. [Süddeutsche Zeitung, 05.11.2003]
Zirka 20 Millionen Mark betrug die Bausumme des Unternehmens an der MVA. [Süddeutsche Zeitung, 23.03.2002]
Pompös aufgeblasen war sie und verschlang den größten Teil der Bausumme. [Die Zeit, 19.01.1987, Nr. 03]
Zitationshilfe
„Bausumme“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bausumme>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bausubstanz
Baustätte
Baustufe
Baustruktur
Baustraße
Bausünde
Bautastein
Baute
Bautechnik
Bautechnologie