Bauzaun, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungBau-zaun
Wortzerlegungbauen1Zaun, ↗BauZaun
eWDG, 1967

Bedeutung

Zaun zum Schutze der Baustelle
Beispiele:
ein Bauzaun aus Planken wurde aufgerichtet, aufgestellt
Inschriften auf Bauzäunen
einen Blick über den Bauzaun werfen

Typische Verbindungen zu ›Bauzaun‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bauzaun‹.

Verwendungsbeispiele für ›Bauzaun‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Platz ist fertiggestellt, jetzt kommen auch die Bauzäune weg.
Der Tagesspiegel, 06.11.2002
Acht Monate war er hinter Bauzäunen verschwunden, die Regierung ließ ihn renovieren.
o. A. [ttt]: Tiananmen-Platz. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1999]
Wenn alles nicht hilft, ziehe ich einen Bauzaun um die Gebäude.
Bild, 31.10.1998
Franz stellt sich auf die andere Seite, vor den Bauzaun, und sieht sie lange von hinten an.
Döblin, Alfred: Berlin Alexanderplatz, Olten: Walter 1961 [1929], S. 268
Der Verkehr verknäuelte sich, von Bauzäunen, Kabelgräben, Kanalrohren, Betonmischern, Teerkochern bedrängt und behindert.
Koeppen, Wolfgang: Das Treibhaus. In: ders., Drei Romane, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1972 [1953], S. 240
Zitationshilfe
„Bauzaun“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bauzaun>, abgerufen am 28.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
bauz
Bauxit
Bauxerl
Bauwut
bauwürdig
Bauzeichner
Bauzeichnung
Bauzeit
bauzen
Bauzone