Bayerin, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Bayerin · Nominativ Plural: Bayerinnen
Aussprache [ˈbaɪ̯əʀɪn]
Worttrennung Bay-erin · Baye-rin
Wortzerlegung  Bayer -in1
DWDS-Verweisartikel

Bedeutung

entsprechend der Bedeutung von Bayer
Beispiele:
Zwei Bayerinnen aus Pfronten haben die Weltmeisterschaft im Häkeln gewonnen. Manuela V[…] verarbeitete am Samstag in Dortmund 45 Meter Wolle in fünf Minuten und sieben Sekunden. Die Zweitplatzierte Steffi S[…] brauchte nur drei Sekunden länger. Dritte wurde Sabrina C[…] aus Lucka in Thüringen. [Die Zeit, 22.03.2015 (online)]
Laut Artikel sechs der bayerischen Verfassung gebe es drei Wege, Bayer zu werden: Geburt, Verleihung durch die Landesregierung, oder Heirat einer Bayerin. [Der Spiegel, 26.08.2005 (online)]
Man denkt nicht an Bayern, wenn man Sie [die Politikerin Christine Scheel] sprechen hört, das klingt schwer Hessisch, aber wahr ist: Sie sind Bayerin, aus der Schaffenburger Kante, Hösbach‑Rottenberg. [Die Welt, 26.07.2002]
Die gebürtige Bayerin Rosalie lebt mit sieben Kindern und ihrem Mann in Arkansas, USA. [Berliner Zeitung, 12.10.1992]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›Bayerin‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bayerin‹.

Zitationshilfe
„Bayerin“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bayerin>, abgerufen am 17.09.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bayer
Baxterianismus
Bauzustand
Bauzuschuss
Bauzone
bayerisch
Bayern
bayrisch
Bayrischkraut
Bazar