Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Beamtenbestechung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Beamtenbestechung · Nominativ Plural: Beamtenbestechungen
Aussprache 
Worttrennung Be-am-ten-be-ste-chung
Wortzerlegung Beamte Bestechung
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
er stand wegen Beamtenbestechung vor Gericht

Typische Verbindungen zu ›Beamtenbestechung‹ (berechnet)

Verdacht versucht

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Beamtenbestechung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Beamtenbestechung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Hier ist wesentlich mehr verlangt als nur ein Gesetz, mit dem Beamtenbestechung bestraft wird. [Die Zeit, 31.07.1995, Nr. 31]
Demnach hat es vergangenes Jahr 1906 Fälle von Beamtenbestechung gegeben. [Süddeutsche Zeitung, 12.06.1995]
Der Begriff der Beamtenbestechung läßt sich rechtlich nicht auf Abgeordnete übertragen. [Die Zeit, 04.12.1970, Nr. 49]
Und sein "Kätzchen" sitzt wegen Beamtenbestechung in Lima hinter Gittern. [Bild, 27.02.2001]
Wie bei mir war von "Landesverrat" und "Beamtenbestechung" die Rede. [Bild, 06.08.2002]
Zitationshilfe
„Beamtenbestechung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Beamtenbestechung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beamtenbesoldung
Beamtenbeleidigung
Beamtenapparat
Beamtenanwärter
Beamtenadel
Beamtenbund
Beamtenbutter
Beamtenbürokratie
Beamtendasein
Beamtendeutsch