Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Beamtengehalt, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache [bəˈʔamtəngəˌhalt]
Worttrennung Be-am-ten-ge-halt
Wortzerlegung Beamte Gehalt2

Typische Verbindungen zu ›Beamtengehalt‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Beamtengehalt‹.

Verwendungsbeispiele für ›Beamtengehalt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit unseren Zöllen bezahlen wir Alterspensionen und Beamtengehälter und was weiß ich, was noch alles! [Knittel, John: Via Mala, Berlin: Deutsche Buch-Gemeinschaft 1957 [1934], S. 264]
Die Beamtengehälter, die Fürsorgeleistungen und die übrigen Sozialleistungen liegen durch Gesetz fest. [Eschenburg, Theodor: Staat und Gesellschaft in Deutschland, Stuttgart: Schwab 1957 [1956], S. 947]
Erhöhte Ausgaben fielen vor allem bei den Beamtengehältern an, die vom 1. April des kommenden Jahres an geringfügig steigen sollen. [Süddeutsche Zeitung, 16.06.1999]
Überraschend haben sich das Management der Post und die Gewerkschaft Ver. di auf eine deutliche Erhöhung der Beamtengehälter geeinigt. [Die Welt, 22.08.2005]
Die Reichsregierung verfügt durch Notverordnung die Auszahlung der Beamtengehälter in 2 Monatsraten. [o. A.: 1931. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1982], S. 8210]
Zitationshilfe
„Beamtengehalt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Beamtengehalt>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beamtenfamilie
Beamtenethos
Beamtenehre
Beamtendeutsch
Beamtendasein
Beamtengesetz
Beamtengewerkschaft
Beamtenheer
Beamtenhierarchie
Beamtenidealismus