Beamtenkorps

WorttrennungBe-am-ten-korps
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Gemeinschaft, Stand der Beamten in einem bestimmten Bereich

Verwendungsbeispiele für ›Beamtenkorps‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und nur die Besten können sich nach einer ebenso harten Abschlußprüfung die noch knapperen Stellen in den höheren Beamtenkorps aussuchen.
Die Zeit, 16.09.1994, Nr. 38
Brav hatte das Beamtenkorps aus dem Bundeskanzleramt, das die Rede vorbereitet hatte, jeden Punkt abgehakt.
Die Zeit, 23.04.1982, Nr. 17
Die Kraftanstrengung, sehr heterogene Landesteile zum größten deutschen Flächenstaat, nämlich Bayern, zusammenzuschweißen, konnte nur mit Hilfe eines elitären Beamtenkorps gelingen.
Der Tagesspiegel, 08.09.2002
Während er doch nur durch Kooptation entsteht - kein Staatsanwalt macht Karriere, wenn er nicht dem Beamtenkorps gefällt, wenn er »auffällt«.
Tucholsky, Kurt: An Hedwig Müller, 24.04.1935. In: ders., Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1935], S. 16474
Zitationshilfe
„Beamtenkorps“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Beamtenkorps>, abgerufen am 03.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beamtenkörper
Beamtenkaste
Beamtenkarriere
Beamtenideologie
Beamtenidealismus
Beamtenlaufbahn
Beamtenmiene
Beamtenpension
Beamtenrecht
beamtenrechtlich