Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Beamtenkorps, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Worttrennung Be-am-ten-korps
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Gemeinschaft, Stand der Beamten in einem bestimmten Bereich

Verwendungsbeispiele für ›Beamtenkorps‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und nur die Besten können sich nach einer ebenso harten Abschlußprüfung die noch knapperen Stellen in den höheren Beamtenkorps aussuchen. [Die Zeit, 16.09.1994, Nr. 38]
Brav hatte das Beamtenkorps aus dem Bundeskanzleramt, das die Rede vorbereitet hatte, jeden Punkt abgehakt. [Die Zeit, 23.04.1982, Nr. 17]
Die Kraftanstrengung, sehr heterogene Landesteile zum größten deutschen Flächenstaat, nämlich Bayern, zusammenzuschweißen, konnte nur mit Hilfe eines elitären Beamtenkorps gelingen. [Der Tagesspiegel, 08.09.2002]
Die bisherige Vollzeitreserve, die nur mit befristeten Verträgen angestellt ist, wird aufgelöst, das eigentliche Beamtenkorps soll mit großzügigen Vorruhestandsangeboten um etwa eintausend Beamte verringert werden. [Der Tagesspiegel, 09.09.1999]
Während er doch nur durch Kooptation entsteht – kein Staatsanwalt macht Karriere, wenn er nicht dem Beamtenkorps gefällt, wenn er »auffällt«. [Tucholsky, Kurt: An Hedwig Müller, 24.04.1935. In: ders., Kurt Tucholsky, Werke – Briefe – Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1935], S. 16474]
Zitationshilfe
„Beamtenkorps“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Beamtenkorps>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beamtenkaste
Beamtenkarriere
Beamtenideologie
Beamtenidealismus
Beamtenhierarchie
Beamtenkörper
Beamtenlaufbahn
Beamtenmiene
Beamtenpension
Beamtenrecht