Beamtenwillkür, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungBe-am-ten-will-kür
WortzerlegungBeamteWillkür

Typische Verbindungen zu ›Beamtenwillkür‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Beamtenwillkür‹.

Verwendungsbeispiele für ›Beamtenwillkür‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Investoren in China beklagen sich immer wieder über Beamtenwillkür und nicht geahndete Vertragsbrüche.
Süddeutsche Zeitung, 04.11.1999
Zur Deregulierung dieser Beamtenwillkür liegen seit November vergangenen Jahres mehr oder weniger detailliert sechs Reformprogramme auf dem Tisch.
Süddeutsche Zeitung, 18.10.1997
Solch rüde Rede schließlich schien dem erbosten Fahrer das Maß der Beamtenwillkür vollzumachen.
Die Zeit, 04.01.1960, Nr. 01
Aber eine Garantie von Rechten, die von Fürsten- und Beamtenwillkür unabhängig sind, liegt allerdings keineswegs in den genuinen eigenen Entwicklungstendenzen der Bürokratie.
Weber, Max: Wirtschaft und Gesellschaft. In: Weber, Marianne (Hg.), Grundriß der Sozialökonomik, Tübingen: Mohr 1922 [1909-1914, 1918-1920], S. 607
Ihnen wird zugute gehalten, daß sie Altlasten der Vorgänger beseitigen, Korruption und Beamtenwillkür bekämpfen und das Land öffnen müssen, um EU-tauglich zu werden.
Die Welt, 17.06.2005
Zitationshilfe
„Beamtenwillkür“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Beamtenwillk%C3%BCr>, abgerufen am 03.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beamtenwesen
Beamtenversorgung
Beamtenversicherung
Beamtenverhältnis
Beamtentum
Beamtenzopf
beamtet
Beamtin
beangaben
beängsten