Beanspruchung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Beanspruchung · Nominativ Plural: Beanspruchungen
Aussprache
WorttrennungBe-an-spru-chung
Wortzerlegungbeanspruchen-ung
Wortbildung mit ›Beanspruchung‹ als Letztglied: ↗Druckbeanspruchung · ↗Höchstbeanspruchung · ↗Zugbeanspruchung
eWDG, 1967

Bedeutung

entsprechend der Bedeutung von beanspruchen (b)
Beispiele:
eine große Beanspruchung des Menschen im Beruf
die übermäßige Beanspruchung der Nerven
eine starke Beanspruchung der Maschinen, des Materials, der Wäsche
die chemische, mechanische Beanspruchung eines Werkstoffes
die zulässige Beanspruchung der Bauteile
etw. ist einer großen, starken Beanspruchung ausgesetzt
Sie sprechen von Müdigkeit, Überarbeitung, zu großer Beanspruchung [BecherMacht der Poesie99]

Thesaurus

Synonymgruppe
Auslastung · Beanspruchung  ●  ↗Nutzungsgrad  fachspr.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Beanspruchung Geldmarkt Gelenk Kapitalmarkt Muskel Nachlassen Nebentätigkeit Ressource Verschleiß außergewöhnlich beruflich dynamisch einseitig enorm erhöht extrem geistig körperlich mechanisch nachlassen physiologisch physisch psychisch standhalten stark thermisch wechselnd zeitlich übergroß übermäßig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Beanspruchung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gerade in jungen Jahren steckt man die körperliche Beanspruchung viel besser weg.
Die Welt, 13.08.2004
Für solche Beanspruchungen sind auch die Autos noch nicht gebaut.
Süddeutsche Zeitung, 29.05.1999
Die Beanspruchung ist natürlich wesentlich größer, je schneller die Bewegungen sind.
Hasler, Ulrich E.: Eubiotik, Heidelberg: Haug 1967, S. 38
Die nervöse Beanspruchung des Hörers ist in diesem Fall viel größer.
Reinecke, Hans-Peter u. Winckel, Fritz: Ton. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1966], S. 4676
Die experimentellen Arbeiten erfuhren trotz der vielfältigen Beanspruchung in Riga alsbald wesentliche Erweiterungen.
Ostwald, Wilhelm: Lebenslinien. Eine Selbstbiographie, 3 Teile. In: Simons, Oliver (Hg.), Deutsche Autobiographien 1690 - 1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1927], S. 39464
Zitationshilfe
„Beanspruchung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Beanspruchung>, abgerufen am 22.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
beanspruchen
Beängstigung
beängstigend
beängstigen
beängsten
beanständen
Beanstandung
beantragen
Beantragung
beantwortbar