Beanstandung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Beanstandung · Nominativ Plural: Beanstandungen
Aussprache 
Worttrennung Be-an-stan-dung
eWDG

Bedeutung

papierdeutsch Bemängelung, Reklamation
Beispiele:
die Beanstandung der gelieferten Waren, einer Postsendung
etw. ohne Beanstandung hinnehmen
haben Sie keine Beanstandungen?
bei Beanstandungen bitten wir, die Packung an unser Werk zurückzusenden
Beanstandungen an ein Geschäft richten

Thesaurus

Synonymgruppe
Beanstandung · ↗Beschwerde · ↗Reklamation
Assoziationen
Synonymgruppe
Beanstandung · ↗Bemängelung · ↗Kritik
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Beanstandung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Beanstandung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Beanstandung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Außerdem war ich kurz zuvor beim TÜV - ohne jede Beanstandung.
Bild, 29.11.1997
Die Beanstandung eines einzelnen Käufers gibt er als allgemeinen Mangel an allen errichteten Bauten aus.
Der Tagesspiegel, 11.01.1997
Über Beanstandungen an Essen oder Getränken streitet ein Gast sich nicht mit der Bedienung herum.
Smolka, Karl: Gutes Benehmen von A - Z. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1957], S. 28721
Beanstandungen durch die Berater können dazu führen, daß Betrieben die Berechtigung zur Ausbildung entzogen wird.
o. A. [bek.]: Ausbildungsberater. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1975]
Im Fall der 50000 Mark wurden vom Rechnungshof keine Beanstandungen erhoben.
o. A. [dr.]: Geheimfonds. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1974]
Zitationshilfe
„Beanstandung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Beanstandung>, abgerufen am 05.03.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
beanständen
Beanspruchung
beanspruchen
Beängstigung
beängstigend
beantragen
Beantragung
beantwortbar
beantworten
Beantworter