Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Beantworter, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Beantworters · Nominativ Plural: Beantworter
Aussprache [bəˈʔantvɔʁtɐ]
Worttrennung Be-ant-wor-ter
Wortzerlegung beantworten -er
Wortbildung  mit ›Beantworter‹ als Letztglied: Anrufbeantworter · Telefonbeantworter

Verwendungsbeispiele für ›Beantworter‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In seinem Gedicht "Beantworter" tönt nachts ein Anrufbeantworter aus einer leeren Wohnung. [Die Welt, 05.07.1999]
Telephonierer Meier ruft bei der Firma Soundso an und hofft auf Antwort oder wenigstens künstlichen Beantworter. [Süddeutsche Zeitung, 20.07.1995]
Wenn nicht Wahlkampf ist, hat Arlette Laguillers LO kein Büro, sondern nur ein Telephon mit Beantworter und ein Postfach. [Süddeutsche Zeitung, 13.04.1995]
Ich habe mir ihren Anruf‑ beantworter viermal angehört, dann drauf‑ gesprochen. [Süddeutsche Zeitung, 25.07.2003]
Schließlich meldet der Adad von Kallassu durch den Spruch eines »Beantworters« (apilum) bei Zimrilim Gebietsforderungen für seine Hilfe bei der Thronbesteigung an. [Röllig, W.: Mari. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 11323]
Zitationshilfe
„Beantworter“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Beantworter>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beantragung
Beanstandung
Beanspruchung
Beamtin
Beamtenzopf
Beantwortung
Beantwortungsfrist
Bearbeiter
Bearbeiterin
Bearbeitung