Beatmungsmaschine, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Beatmungsmaschine · Nominativ Plural: Beatmungsmaschinen
Aussprache [bəˈʔaːtmʊŋsmaˌʃiːnə]
Worttrennung Be-at-mungs-ma-schi-ne
Wortzerlegung BeatmungMaschine
Dieses Stichwort finden Sie im DWDS-Themenglossar zur COVID-19-Pandemie.
ZDL-Vollartikel, 2020

Bedeutung

Medizin Gerät zur künstlichen Beatmung von Personen, die unter (akuter) Atemnot leiden bzw. nicht imstande sind, selbstständig zu atmen
Kollokationen:
als Akkusativobjekt: die Beatmungsmaschine abstellen
in Präpositionalgruppe/-objekt: jmdn. an die Beatmungsmaschine anschließen
Beispiele:
Julian bekommt Antibiotika, wird ins künstliche Koma gelegt und an eine Beatmungsmaschine angeschlossen. [Hamburger Abendblatt, 03.03.2015]
Die Atmung habe sich soweit stabilisiert, dass das 21 Monate alte Mädchen keine Beatmungsmaschine mehr benötige, teilte die Universitätsklinik Magdeburg gestern mit. [Leipziger Volkszeitung, 26.08.2009]

Typische Verbindungen zu ›Beatmungsmaschine‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Beatmungsmaschine‹.

Zitationshilfe
„Beatmungsmaschine“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Beatmungsmaschine>, abgerufen am 06.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beatmungsgerät
Beatmungsanlage
Beatmung
beatmen
Beatlemähne
Beatmungsmaske
Beatmungsplatz
Beatmungsstörung
Beatmungstherapie
Beatmungszentrum