Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Beauftragung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Beauftragung · Nominativ Plural: Beauftragungen
Aussprache 
Worttrennung Be-auf-tra-gung
Wortzerlegung beauftragen -ung

Thesaurus

Synonymgruppe
Auftragserteilung · Beauftragung · Bestellung

Typische Verbindungen zu ›Beauftragung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Beauftragung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Beauftragung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Daneben können bei Beauftragung eines Maklers die erwähnten Provisionen anfallen. [Süddeutsche Zeitung, 01.08.2003]
Der minimale direkte Auftrag ist eine Forderung mit dem Charakter einer losen Beauftragung. [Werner, Reiner: Das verhaltensgestörte Kind, Berlin: Dt. Verl. d. Wiss. 1973 [1967], S. 166]
Funks Beauftragung mit Parteiaufgaben in dieser Zeit war nur von sehr kurzer Dauer. [o. A.: Einhundertsiebenundsiebzigster Tag. Freitag, 12. Juli 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 13470]
Die Beauftragung eines Speziallabors verspricht aber, in den meisten Fällen von Erfolg gekrönt zu sein. [C't, 2000, Nr. 6]
Die Beauftragung eines Speziallabors geht hingegen gleich in die Tausende. [C't, 2000, Nr. 6]
Zitationshilfe
„Beauftragung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Beauftragung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beauftragte
Beaufsichtigung
Beaufortskala
Beauflagung
Beau Geste
Beaugenscheinigung
Beaujolais
Beaune
Beauty-Farm
Beautycase